Die Wissenschaft hat festgestellt …

image_pdf

Wie hieß das in der Süddeutschen: sie sprach von der John Hopkins University als dem „weltweit führenden Referenzzentrum für Daten zur Corona-Pandemie“. Und nun? Nun bringt eine Studie genau dieses „Referenzzentrums“ ein merkwürdiges Ergebnis zu Tage: die Lockdowns haben nichts gebracht, sie haben nur geschadet. Sie können’s nachlesen – aber vielleicht wollen Sie das gar nicht. Vielleicht kommt’s ja jetzt auch in den Mainstream-Medien? Na ja, wir wollen nicht zu optimistisch sein. 

Das konnte man vorher ja nicht wissen? Doch konnte man und hat man auch gewusst. Nur halt nicht diese Wissenschaft, die jetzt als … na ja, lassen wir das. 

Ich freue mich schon auf die Hetze der Fakten-Checker: Neue Verschwörungsideologen entdeckt – und damit meinen sie vermutlich nicht sich selbst

Die ARD freut sich darüber, dass einige Maßnahmen etwas gebracht haben – Masken z.B. Nur halt der Lockdown nicht – der hat nur Existenzen zerstört. Hören Sie selbst: 

Da sich die Tagesschau schnell bemüht, Masken und Restaurantschließungen als erfolgreiche Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung zu preisen, empfehle ich doch die Lektüre: 

Schreibe einen Kommentar