Inzidenzen

image_pdf

Inzidenzspiel

Wie kommen wir wieder runter?

Das Inzidenzspiel 100, das ist doch ziemlich einseitig: wir testen mehr, dann bekommen wir auch höhere Werte. Wie kommen wir da jemals wieder runter? Natürlich bei No-COVID. Und sonst? Ach so, ja, wir testen einfach weniger. Aber wie ließe sich das begründen? Na ja, klar: die Geimpften werden einfach nicht mehr getestet. Da geht’s dann schnell unter 100. 

100 pro 100.000, das sind – wie der Professor erklärt – ein positiver Test pro 1.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen! Kein Kranker oder so, nee, halt nur ein positiver Test. Für Nürnberg mit Inzidenz 200 bedeutet das immerhin schon 0,02%. Und pro Tag 0,0028% – jetzt durchschnittlich. Also da muss einem schon angst und bange werden. Gut, dass es sie gibt, die Qualitätsmedien, sonst wüssten wir darüber gar nicht bescheid. 

Bei Getränken würde man dass alkoholfrei nennen. Obwohl die Gefahr ist natürlich schon hoch, dass man bei 0,02% Alkohol als Ex-Alki auch wieder drauf kommt. Also Finger weg vom Apfelsaft und bei der Schorle nochmal genau nachmessen!

Apropos: noch eine Bitte 

Könnten Sie mir helfen, den PzZ-Lesern und allen, die es werden könnten, zu erklären, welche Gründe es für den Wert 100 gibt, ab dem die ‚Notbremse‘ gezogen wird, also die Einsperrung beginnt? Gibt es irgendeine Studie, die irgendwie auch nur den Versuch einer Begründung unternimmt? 

Eine Zeit lang schien es die Nachverfolgung durch die Gesundheitsämter zu sein? Gibt es dazu Studien? Das hinge ja wohl auch stark von der Infrastruktur des jeweiligen Amts ab, oder? Hmm. Aber davon war in letzter Zeit ja auch nichts mehr zu hören. 

Aber bestimmt ist die Auslastung der Krankenhäuser und Intensivstationen die entscheidende Messgröße. Da gibt’s doch bestimmt was, das wissenschaftlich irgendwie zeigt, dass bei 90 alles noch OK, bei 110 aber die Überlastung naheliegt. Denn die Zahl 100 ist bestimmt nicht was, was sich die Regierung und ihre Experten einfach so ausgedacht haben. Das wäre ja blöd. Und das sollten wir wirklich nicht unterstellen. 

Also bitte helfen Sie mir! Und den PzZ-Lesern und der ganzen Welt! 

Schreibe einen Kommentar