Was ist Heuchelei?

image_pdf

Ich bin Club-Fan. Dauerkarte seit 25+x Jahren. Das ist bis auf Weiteres hinfällig. Nicht nur weil ich mit Video-Spielen, sogenannten Geisterspielen nichts anfangen kann. Der Club weist mich heute in einer Mail darauf hin, dass Dauerkarten weiterhin nicht möglich sind, aber die Dauerkartenbesitzer sich für das nächste Heimspiel um eine der 9.743 Tickets bemühen können. Das ist die Anzahl von Besuchern, die testweise für die nächste Partie erlaubt sind. Das Fassungsvermögen des Franken-Stadions beträgt 50.000. Also knapp 20% Prozent der Plätze dürfen belegt werden. Das ist immerhin deutlich mehr als die Corona-Testpositivquote, die liegt nämlich z.Z. bei nur rund 0,8%.

Weißrussland ohne Abstand

Was in Nürnberg möglich sein soll, wurde zum Saison-Auftakt dann in München doch wieder untersagt. München ist Hot-Spot geworden. Steigen dort auch die Hospitalisierungen? Sind die Krankenhäuser schon in Gefahr? Noch nicht. Aber … Also keine Zuschauer. Mir doch egal. Bayern will eh keiner sehen. Und für die, die’s dennoch interessiert, wird’s im Fernsehen gezeigt. Aber zunächst die Tagesschau mit den Meldungen aus Weißrußland. Top-Thema. Jetzt nicht wegen Corona. Die Zahlen sind dort ja unglaublich niedrig. Auf 100.000 Einwohner gibt es in Weißrußland 8 Tote, die an oder mit SarsCoV2 gestorben sind. Deutschland hat 11, Itlalien 59 und Belgien sogar 89. Gute Zahlen, obwohl es dort nie einen Lock-down gegeben hat, keine Maskenpflicht und Schulen natürlich offen waren. Die Zahlen sind bestimmt gefälscht. Kann gar nicht anders sein. Nun protestieren sie gegen ihren diktatorischen Präsidenten. Wir finden das gut. Die öffentlich Rechtlichen zeigen begeistert Bilder von Demonstrationen, in denen allerdings keine Masken zu sehen sind und so weit ich erkennen kann auch der lebenswichtige Abstand nicht eingehalten wird. Merkwürdig, dass das unkommentiert bleibt. Vielleicht auch, weil die Corona-Zahlen sich trotzdem nicht verschlechtern. Das bleibt natürlich auch unkommentiert.

Bayern-Schalke

Aber jetzt zum Fußball. Wie gesagt, interessiert mich bis auf Weiteres nicht. Ich hatte mir das in den letzten Monaten nicht angeschaut. Jetzt bleib ich aus Neugierde dann doch kurz hängen. Wir sehen das leere Stadion und die Spieler im Spielergang. Sie motivieren sich, klopfen sich auf die Schulter, umarmen sich. Wussten sie nicht, dass gefilmt wird? Einige, die Ersatzspieler und die nicht berücksichtigten, gehen schon mal raus, streifen sich brav die Maske über und begeben sich auf die Ränge und setzen sich mit Abstand mehrerer Plätze auseinander. Wir sehen dann auch die Spieler auflaufen. Sie stellen sich in Reihe zur Nationalhymne auf – einige korrigieren nochmal den Abstand so, dass gefühlt so etwa ein Meter Distanz entsteht. Die Bayern sind braver als ihre Schalker Konkurrenten, da dürften einige nicht mehr als 50 cm auseinander stehen. Draußen umarmen sich inzwischen die Trainer der Vereine, Herr Flick und Herr Wagner, und wünschen sich alles Gute. Alles eben kollegial.

Kaum hat das Spiel begonnen, fällt auch schon das erste Tor. Gnabry, der Torschütze wird von Gonetzka herzlich umarmt, man klatscht ab, schüttelt sich die Hände. Alles ganz normal, fast wie immer. Freilich alles im großen Corona Spiel. Alle spielen mit, alle tun so als ob … und umarmen sich herzlich.

Als Schauspieler agieren

Was ist eigentlich Heuchelei? Ich weiß gar nicht, wie ich jetzt darauf komme. Es ist jedenfalls im Deutschen ein relativ junges Wort. Also schon etwas älter als die Corona-Krise. Wie so vieles hat Luther sie eingeführt – also das Wort. Es steht lange für so etwas wie „schmeicheln“. Später wird es zu einem „So tun als ob und sich dafür loben lassen“, wegen der hohen Werte, die man scheinbar vertritt. Ursprünglich hieß es einfach nur so etwas wie „als Schauspieler agieren“ (ὑπόχρίνομαι). Das trifft’s vielleicht ganz gut. Also jetzt nicht nur die Bundesliga. Ein Biergartenbesuch oder ein Nachmittag am Strand des Naherholungssees hat auch Bundesliga-Qualität. Jeder weiß, dass es nichts bringt, aber wir setzen unsere Schauspieler-Maske auf und spielen munter mit. Nur bekommen wir keine Gage, sondern müssen’s auch noch zahlen.

Schreibe einen Kommentar