Die Pandemie der Geimpften

image_pdf
Jürgen Todenhöfer auf twitter

 

Nein, nein, wir sind keine Querdenker… aber? Wie so oft wird dann etwas zum Besten gegeben, was die selbsternannten Guten als Querdenkerisches erkennen, weil es nicht zur Propaganda passt, für die sie einstehen. Beispiel Jürgen Todenhöfer, ehemalige CDU-Größe mit Querdenker-Potential – also quer zum Strich und immer anders als erwartet: „Ich bin kein Querdenker. Aber, dass so viele 4-fach Geimpfte schwer krank werden, macht mich nachdenklich. Dafür also wurden Millionen eingesperrt u. Hunderttausende ruiniert?“ 

Also ein Nachdenker? Immerhin. ACAB dagegen beklagt zwar, trotz vierfach Impfung und mit ihren 41 Jahren medizinisch 😉 nicht den vulnerablen Gruppen zuzurechnen, keine Treppen mehr steigen zu können, weil sie Corona „erwischt“ habe. Aber sie wird darüber natürlich nicht „nachdenklich“ – sie kommt ja vom „Völkerrecht“ her.  Und auch ihr völkerrechtlicher Seelenverwandter, Joe Biden, ist stolz, dass er erst nun, da er vierfach geimpft ist, COVID bekommen hat. Er hat auch keine Zeit zum Nachdenken – er muss sich mehr und mehr darauf konzentrieren, wo er sich gerade befindet und mit wem er spricht … Übrigens hatte auch er versprochen, dass man mit zweifacher Impfung nicht erkranke und natürlich dann auch andere nicht anstecke. Ja, das war natürlich falsch. Inzwischen wissen wir, dass „Geboosterte“ häufiger erkranken und der Krankheitsverlauf eher heftiger ist als bei „nur“ zweifach Geimpften oder gar der Ungeimpften.  

Damit Sie das Kopfschütteln nicht verlernen hier zwei schöne MDR-Wissen (!?) Meldungen – eine vom 26. April 2021 und eine vom 23. Juli 2022: 

Zum Wegschmeißen: Das RKI rechnet vor… – mit was denn? Mit erhobenen Daten? Aber die waren und sind ja bekanntlich immer noch grottenschlecht und sollten doch wahrscheinlich zum „Rechnen“ gar nicht taugen. Gemeint dürften „Modelle“ sein, die zu propagandistischen Zwecken in Auftrag gegeben wurden. 

Man wusste es halt nicht besser? Doch, wir wussten es besser. Aber das ist auch gar nicht das Problem. Das Problem ist der Sittenverfall, der sich in der Respektlosigkeit der selbstgerechten Gut-Menschen ausdrückte und bei Zweifel die schlimmsten Verleumdungen zu rechtfertigen schien. Wir, das waren die Covidioten,  Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker, Antisemiten und Pandemiebeschleuniger – nichts davon konnte belegt werden, aber es galt, weil es gelten sollte.  

Ach, jetzt hätt’ ich’s fast vergessen! »Dafür also wurden Millionen eingesperrt u. Hunderttausende ruiniert?« fragt Jürgen Todenhöfer und meint wohl, ob’s das wert war. Nein, war es nicht. Und die Geschichte wird – hoffentlich – drüber richten. Und wenn das Urteil nicht ganz so vernichtend ausfällt, wie ich’s befürchte – dann bleibt uns die Gewissheit, dass wir in dunklen Zeiten für Grund- und Freiheitsrechte eingestanden sind, die ein gerechtes Urteil überhaupt erst ermöglichen.  

Schreibe einen Kommentar