Schulen als Teufelszeug

image_pdf

Die LMU denkt quer

Göran Kauermann, ach so, den kennen Sie nicht? Er ist Direktor des Instituts für Statistik an der LMU München. Ja, in Söders Bayern. Und was soll uns das sagen? Nun, er hat die Gefährlichkeit offener Schulen untersucht und ist zum Ergebnis gekommen, sie sind gar nicht so gefährlich. Im Gegenteil. Schulschliessungen sind „kontraproduktiv“. Jetzt nicht nur für die Entwicklung unserer Kinder. Das wäre ja für die Söders nicht sooo schlimm. Es geht ja um die Inzidenzen. Aber auch da, da sind die Kinder gar nicht so schlimm. Lesen Sie’s einfach selber nach, wenn Sie’s nicht glauben wollen. 

Und da gibt es noch eine andere Geschichte aus Bayern, stop, um Himmels Willen, in Franken. Da wurden Kitas untersucht. Und auch da … da hat sogar der BR drüber berichtet. Aber: der hat das dann auf seine Weise getan. Nicht die Kinder sind Treiber von Infektionen, eher die Betreuer!? Der BR hat zunächst getitelt: „Kinder sind möglicherweise (!) keine Treiber der Corona Pandemie” hat sich dann aber doch entschlossen es politisch korrekt zu objektivieren: „Lieber Spucken als Nasebohren“. Ist auch viel kindgerechter. So ist er halt unser öffentlich-rechtlicher BR. Vergleichen Sie einfach mal die beiden Kanäle: den BR-Artikel und den BR-Bericht. Alles nur um Sie nicht … 

Schreibe einen Kommentar