Lockdown

image_pdf

Und es bringt auch nichts

Die Bundesregierung beruft sich bei ihrer Notbremse auf fragwürdige Inzidenzwerte. Das Gesetz wird mit Hinweis auf eine Studie aus Oxford begründet, die nicht freigegeben und offenbar nicht wirklich stichhaltig ist. Monitor berichtet – man glaubt es kaum. Sei’s drum. Der gute Wille zählt. 

Wie beim Lockdown. Noch eine Studie zeigt, dass der nicht so wirklich hilft. Braucht man dafür wirklich noch Studien? Wir gucken nach Schweden und wir gucken nach Belgien, nach Spanien und Italien, nach Texas und Florida, und… und es springt uns entgegen. Aber bitte. Der CICERO berichtet nun wieder über eine Studie, die für den, der es genau wissen will, hier nachzulesen ist.

Apropos: Kampftag der Arbeiterklasse

Wer hat den eigentlich eingeführt? Nicht dass man da den falschen Leuten nachläuft! Nee, ich glaub’ das geht klar. Gibt’s ja schon seit 1890. Und gefühlt fast so lang sing’ ich auch schon mit: 

Und weil der Mensch ein Mensch ist
Drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern
Er will unter sich keinen Sklaven seh’n
Und über sich keinen Herrn

Aber dann … dann wurde er 1933 ja abgeschafft, oder? Na ja, halt missbraucht und zum gesetzlichen Feiertag gemacht – wie auch in der DDR, in der UdSSR, in China und noch ein paar kleineren Ländern. Aber das betrifft ja uns nicht. Wir meinen ja was ganz anderes. Und wir lassen uns nicht missbrauchen: Wir sind schließlich die Guten. In Brandenburg sprechen sogar die Besten: Olaf Scholz und Annalena Baerbock: 

Reih Dich ein in die Arbeitereinheitsfront,
Weil Du auch ein/e Arbeiter/in bist!

Aber bitte nicht vom Grundgesetz sprechen. Das wäre unsolidarisch.

Schreibe einen Kommentar