Inside Kakanien I.15: Geistiger Umsturz

image_pdf

Es gehört zur Paradoxie der Nachahmung, dass sie etwas dem Vorbild angleichen will und dies nur durch Übertreibung kann. Musil nennt das „jenes geheime Gesetz“, „das dem Menschen keine Nachahmung erlaubt, ohne sie mit einer Übertreibung zu verknüpfen“. Der Abstand von Ideal und nachgebildeter Wirklichkeit kann nur durch unangebrachte Grenzüberschreitung ausgeglichen werden. Das gilt für Kunst und Mode, Politik und Moral. Der gottgefällig Fromme und der woke Besser-Moralist wissen sich erst dann am Ziel, wenn sie alles übertroffen hat. Die Schuld der Hybris, von der die Alten noch wussten und sich zu hüten suchten, gilt ihnen als Auszeichnung: Die Welt muss ihrer Einbildung folgen – koste es, was es wolle. „Die Forderung des Idealen waltete“, schreibt Musil über seine Vorkriegszeit „in der Art eines Polizeipräsidiums über allen Äußerungen des Lebens.“ Das gilt auch für unsere.

Schreibe einen Kommentar